ÖV-IVS Rahmenarchitektur

Oev-ivs rahmenarchitektur grey
Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Im Rahmen des vom BMVBS geförderten Forschungsvorhabens „Entwicklung einer ÖV-IVS-Architektur in Deutschland unter Einbindung Europäischer IVS-Richtlinien mit ÖPNV Relevanz“ wird eine Rahmenarchitektur für Intelligente Verkehrssysteme (IVS) für den Bereich des ÖV entwickelt. Durch die IVS-Rahmenarchitektur Deutschland für den ÖV soll eine offene und auf alle Regionen und Akteure übertragbare Systemwelt geschaffen und Systemverbünde mit durchgängigen Funktionalitäten aufgesetzt werden.

Technische, organisatorische und finanzielle Hürden können somit leichter überwunden werden, wodurch bestehende Grenzen zwischen Unternehmen, Verkehrsträgern und Verbünden für Kunden weniger wahrnehmbar werden. Hierdurch werden ÖPNV-Zugangshemmnisse abgebaut und es kann mit einer zunehmenden ÖPNV-Nachfrage und einer effizienten Vernetzung zu den IT-Systemen des IV gerechnet werden.

Unter der Konsortialführung der MRK entwickelt das Team ein Leitbild für Deutschland. Konsortialpartner ist TransVer aus München.

Artikel Mobilität21

Initialisierung
Konzeption
Feinplanung
Realisierung
Betrieb

Weitere Projekte aus dem Bereich  » Verkehr